Der Aufstieg des Versandhandels Otto beginnt in Hamburg

DeutschlandHeute ist Otto eines der größten Versandhandelsunternehmen in Deutschland und besitzt als Teil der Otto Group auch international eine große Bedeutung. Die Anfänge dieses erfolgreichen Traditionsunternehmens reichen dabei bis in das Jahr 1949 zurück. Werner Otto gründet den Werner Otto Versandhandel am 17. August in Hamburg-Schnelsen inmitten der noch immer vom Krieg versehrten Stadt. Hier nimmt der Versandhändler schnell eine wichtige Rolle als Arbeitgeber ein und stellt bereits nach kurzer Zeit über 800 Mitarbeiter ein. Im Jahr 1960 erfolgt dann ein Umzug in den Stadtteil Hamburg-Bramfeld, wo Otto bis heute seinen Hauptsitz hat. Otto ist damit Teil des Wirtschaftswunders im Nachkriegsdeutschland und gibt vielen Arbeitskräften eine Perspektive.

Das Markenzeichen von Otto: der Otto-Katalog

Otto erlangt in kurzer Zeit immer größere Marktanteile und verdankt diese positive Entwicklung vor allem dem berühmten Otto-Katalog. Über einen eigenen Versandkatalog lassen sich dabei Kleider unkompliziert auf Rechnung bestellen – eine Zahlungsmethode, die zu der damaligen Zeit eingeführt wird und heute längst Standard ist. Der erste Katalog umfasst lediglich 14 Seiten, ist auf 300 Exemplare begrenzt und präsentiert 28 Paar verschiedene Schuhe. Mit der Zeit wird das Produktsortiment jedoch erheblich erweitert und Otto entwickelt sich zu einem vollwertigen Universalhändler. Die Mode bestimmt dabei bis in die heutige Zeit das Geschäft.

Während der Katalog über Jahrzehnte hinweg zweimal jährlich in einer Ausgabe für Frühjahr/Sommer und einer Ausgabe für Herbst/Winter herausgebracht wird, erscheinen heute sogar drei Ausgaben. Hinzu kommen eine Reihe von Spezialkatalogen. Das Otto-Sortiment umfasst mittlerweile insgesamt über 2,1 Millionen (Stand: 2014) verschiedene Artikel.

Der Otto-Versand – wichtige Kennzahlen im Überblick

Für den Otto-Versand erwirtschaften etwa 4.200 Mitarbeiter einen Umsatz von über 2,1 Milliarden EUR (Stand: 2012/13). Otto hat die Rechtsform einer GmbH & Co. KG und gehört als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Otto Group zu den größten Familienunternehmen in Deutschland. Beeindruckend ist auch das Firmengelände in Hamburg mit einer Größe von 205.000 Quadratmetern.

Otto hat sich in den vergangenen Jahren die Markenrechte vieler Versandhändler gesichert, die den Markt verlassen mussten. Dazu gehören Markenrechte von Quelle ebenso wie die Markenrechte der Neckermann.de GmbH. Der Hauptkatalog von Otto wird in einer Auflage von vier Millionen Exemplaren gedruckt, trotz des mittlerweile besonders wichtigen Onlinegeschäfts, in dem die Otto Group und Otto ebenfalls sehr erfolgreich sind.

Auch im Internet gilt: Otto – find‘ ich gut

Laut der Studie „Digital Brand Champion 2013“ ist Otto eines der erfolgreichsten Unternehmen im Internet. Damit ist Otto etwas gelungen, was als Herausforderung für den weiteren Geschäftserfolg der meisten Versandhändler angesehen wird: die Verlagerung des Geschäfts in den digitalen Raum. Die Website des Otto-Shops ist wiederholt zur besten Website des Jahres gewählt worden, die Otto Group kann es im globalen Internethandel gerade im Bereich Mode und Textilien mit den größten Konkurrenten aufnehmen. Damit ist der Grundstein gelegt für den Geschäftserfolg in der Zukunft dieses so bedeutsamen Traditionsunternehmens aus Deutschland.

Fotos: Otto