Jägermeister – perfekter Kräuterlikör, meisterlich vermarktet

jaegermeister1Der Siegeszug des Kultgetränks Jägermeister ist nicht zu stoppen – 2013 verbucht die deutsche Traditionsdestillerie einen neuen Absatzrekord mit über 92 Millionen verkauften Flaschen. Das Unternehmen Jägermeister wird heute als SE (Societas Europaea) mit 650 Mitarbeitern geführt und steht im Besitz der Gründerfamilie Findel-Mast. Die hohe Qualität des einzigartigen Kräuterlikörs und ein äußerst geschicktes Marketing lassen erwarten, dass Jägermeister seine beeindruckende Erfolgsgeschichte weiter fortsetzen wird.

Die Anfänge einer Weltmarke

Im Jahre 1878 gründet Wilhelm Mast im niedersächsischen Wolfenbüttel eine Essigfabrik mit angegliedertem Weinhandel. Es soll allerdings noch knapp 60 Jahre dauern, bis aus dem kleinen Familienbetrieb ein Unternehmen wird, das jedem deutschen Bürger ein Begriff ist. Den Grundstein für die beispiellose Erfolgsgeschichte von Jägermeister legt Curt Mast (1897-1970), als er im Jahre 1934 die Rezeptur für den unverwechselbar aromatischen Kräuterlikör entwickelt. Nur ein Jahr später bringt der begnadete Destillier-Meister, der ein äußerst feines Gespür für Aromen und Geschmacksnuancen besitzt, seine Likörkreation unter dem Namen Jägermeister auf den deutschen Markt. Das Kräuterelixier begeistert die Verbraucher sofort und wird insbesondere als Verdauungs- und Jagdgetränk sehr geschätzt.

Das Produkt – Natur pur

Die Rezeptur des Jägermeisterlikörs ist seit 1934 unverändert und wird als Firmengeheimnis gehütet. Bekannt ist allerdings, dass insgesamt 56 heimische und exotische Kräuter, Hölzer, Wurzeln und Früchte Verwendung finden. Im langwierigen Verfahren der Kaltmazeration geben diese natürlichen Zutaten ihre Aromen an das Destillat ab. Anschließend erfolgt die Einlagerung in insgesamt 445 riesigen Eichenfässern im Kräuterkeller in Wolfenbüttel. Sie ermöglichen das Atmen des Destillats, sodass es während der rund einjährigen Lagerzeit ein besonders komplexes Aroma entwickelt. Während des gesamten Reifungsprozesses überprüfen erfahrene Destilliermeister die Qualität des Kräuterelixiers über 380 Mal. Das Ergebnis des aufwendigen Herstellungsprozesses ist ein weicher und gleichzeitig kraftvoller Kräuterlikör mit 35 Prozent Alkohol, der mit seiner milde Würze und einem vielschichtigen Geschmackserlebnis begeistert.

Die Flasche – unverkennbar Jägermeister

Um den wertvollen Inhalt perfekt zu schützen, legt Curt Mast viel Wert auf eine exklusive Flasche, die seinen hohen ästhetischen Anforderungen entspricht. Die von ihm entworfene eckige Flasche aus dunkelgrünem Glas wird heute nahezu unverändert verwendet. Das trifft auch auf das Etikett zu: Es zeigt den St.-Hubertus-Hirsch, der ein leuchtendes Kreuz im Geweih trägt und als Schutzpatron der Jäger gilt. Das Etikett jeder Jägermeister-Flasche ziert noch heute der berühmte Auszug aus dem Gedicht von Oskar von Riesenthal: „Das ist des Jägers Ehrenschild, dass er beschützt und hegt sein Wild, weidmännisch jagt, wie sich’s gehört, den Schöpfer im Geschöpfe ehrt.“ Mit dem St.-Hubertus-Hirsch etabliert Curt Mast ein einzigartiges Markenzeichen, das auf perfekte Weise seinen tiefen Respekt vor der Natur ausdrückt.

Das Marketing – visionär, innovativ und konsequent

Seit den Siebzigerjahren exportiert Jägermeister seinen Kräuterlikör mit großem Erfolg in die ganze Welt. Mittlerweile macht Jägermeister mehr als 80 Prozent des Umsatzes im Ausland, besonders großer Beliebtheit erfreut sich der Kräuterlikör in den USA. Zur Popularität bei jungen Leuten tragen ein ausgeklügeltes Sport-Sponsoring sowie Marketing in allen Medien, von Print bis mobilem Internet, bei.

Bilder: Jägermeister